Biographie und Bibliographie

Katrine von Hutten

Biographie

 Katrine von Hutten wurde 1944 in Lohr am Main in Unterfranken geboren. Sie studierte an der Universität Heidelberg Germanistik und Philosophie und an der Fachhochschule für Design in Darmstadt freie Grafik. Sie schloss ihr Germanistikstudium mit einer Magisterarbeit über Übersetzungstheorien an der New York Universität ab. 1968 wurde ihr Sohn Jakob Astel geboren. Sie lebte als freie Autorin und Übersetzerin in Saarbrücken, Darmstadt, Hamburg, New York und München. Heute wohnt Katrine von Hutten in Heidenheim an der Brenz.

  

Bibliographie

 1969               „Leonce-und-Lena-Preis“, Darmstadt

1971               „Dehmel-Förderpreis“, Hannover

1972               Hörspiel „Eifersucht und so“, SWF Baden-Baden

                       „Das rote und das gelbe Pulver“, Kindergeschichten, SWF Baden-Baden

1973               Buchveröffentlichung „Von Kopf bis Fuß“, Artemis-Verlag, Zürich

1974               Buchveröffentlichung „Halb Zwölf“, Artemis-Verlag, Zürich

1974-1981      Lesereisen, org. v. Goethe-Instituten in New York, Boston, München

1976               USA: Reisestipendium der Carl-Duisburg-Gesellschaft

1983               Buchveröffentlichung „Im Luftschloss meines Vaters“, Arche-Verlag, Zürich

1983               Drehbuch „Nonni“ mit Radu Gabrea bekommt Filmförderung des BIM

1984               Drehbuchexposé „Rosenemil“ mit Radu Gabrea bekommt Berliner Drehbuchförderung

1988               Münchener Literaturpreis

1991               Puchheimer Literaturpreis

1991               „Im Luftschloss meines Vaters“, Sammung Luchterhand

1993               Mitglied des PEN-Clubs

1996/97          Deutscher Literaturfonds fördert „Winterreisen“

2007               Buchveröffentlichung „Die Klippe, drei Winterreisen“, invoco-verlag,  Homburg


Übersetzungen (Auswahl)

 Margaret Mead

Brombeerblüten im Winter (Autobiographie), Neue Frau, Rowohlt

 Albert Innaurato

Gemini und Die Verwandlung des Benno Blimpie (Theaterstücke), Suhrkamp, 1979

 Margaret Atwood

Wahre Geschichten (Gedichte), mit anderen Übersetzerinnen, Claasen, 1982

 C. P. Taylor

Operation Elvis (Theaterstück), Suhrkamp, 1982

 Carolyn Forche

Was du gehört hast, ist die Wahrheit (Gedichte) mit Maja Pflug, Arche, 1983

 Edward Bond

Materialien zu Die Frau, Suhrkamp

 Elizabeth Bowen

Die ferne Stadt Kor (Erzählungen) mit Hartmut Zahn, Klett Cotta, 1986

 Paul Theroux

Dr. Slaughter (Roman), Claasen, 1985

 Eudora Welty

Der purpurrote Hut (Kurzgeschichten), Klett Cotta, 1986

 Joan Smith

Schmutziges Wochenende (Roman), dtv, München 1991

 Bryce Courtenay

Der Glanz der Sonne (Roman), Goldmann, München, 1991

 J. Jewtuschenkow

Gedichte, Schneekluth, München

 Nadine Gordimer

The soft voice of the serpent (Frühe Erzählungen), Fischer, 1995